Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vorhang auf für die renovierte Kapelle: Blick in die Grabeskirche Jesu in Jerusalem. (Archivbild)

KEYSTONE/PETRA OROSZ

(sda-ats)

In Jerusalem sind die Restaurierungsarbeiten in der Kapelle über dem Grab Jesu fertiggestellt worden. Bei den Arbeiten wurden die Originaldetails der sogenannten Ädikula freigelegt, eines antiken Tempels mit einer Kultnische.

Bei den Arbeiten war auch erstmals seit mindestens 1810 das Grabmal geöffnet worden, bei dem es sich der christlichen Überlieferung zufolge um das Grab Jesu handelt. Die Restaurierungsarbeiten hatten im Mai begonnen und wurden von Spezialisten aus Griechenland geleitet.

Die im frühen 19. Jahrhundert errichtete Kapelle war seit einem Erdbeben im Jahr 1927 nur durch ein Stahlkorsett vor dem Einsturz bewahrt worden. Sie litt zunehmend auch infolge der Besuche von tausenden Pilgern und Touristen täglich. Am Mittwoch soll die renovierte Stätte feierlich eröffnet werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS