Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basi im Jahr 2004 im Zoo von Fuzhou.

KEYSTONE/EPA/MIRANDA YOUNG

(sda-ats)

Der älteste Panda der Welt ist tot. Die Bärin Basi, die in China Starruhm genoss, starb im Alter von 37 Jahren im Panda-Zoo von Fuzhou. Das Staatsfernsehen berichtete am Donnerstag live von der dortigen Trauerfeier.

In Menschenjahren wurde Basi über hundert Jahre alt. Sie überlebte viele ihrer Artgenossen um fast zwei Jahrzehnte: In freier Wildbahn werden Pandas in der Regel nicht älter als 20, in Gefangenschaft allerdings leben sie meistens länger.

Basi lebte in Fuzhou, seit sie aus einem Fluss gerettet wurde, in den sie im Alter von vier oder fünf Jahren gefallen war. Benannt wurde sie nach dem Tal, in dem sie gefunden wurde. Nur einmal, 1987, wurde sie für ein halbes Jahr an den Zoo im kalifornischen San Diego verliehen. In ihrer Heimat war Basi ein Star, ihre Geburtstage wurden in der Regel gross gefeiert.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS